slide2.jpg

Schwarzort - Joudkrante

Wo bald hinter dem Ostseestrand ein hoher, dichter Wald die sehr steilen Dünen und die tief eingeschnittenen Schluchten dazwischen bedeckt, liegt an dessen Ostseite Juodkrante/ Schwarzort. Als 1855 zufällig ein bedeutender Bernsteinschatz gehoben wurde, erfuhr der Fischerort einen großen Aufschwung: Häuschen an Häuschen entstand dem Haff entlang für die Mitarbeiter von Stantien & Becker. Heute zeichnet sich Juodkrante durch eine weitläufige Uferpromenade mit modernen Skulpturen aus. Der Hexenberg mit interessanten Figuren aus Eichenholz zeigt die Märchenwelt Litauens und lockt Jung und Alt zu einem Besuch. In der Nähe finden Sie einen kleinen Andenkenladen mit den besten Büchern zur Nehrung.

Schwarzort, Promenade am Haff

Schwarzort, Kirche

Die hier alljährlich gefeierte Tag-und Nachgleiche im Herbst erlebte Herr St. so: „Am 22. Sept. 2012, wurde ich noch einmal zu einer für das Baltikum traditionellen Veranstaltung eingeladen. ...In Juodkranté hatten Künstler im Hafenbecken 3 hohe ... Holz-Skulpturen geschaffen, die nach Sonnenuntergang angezündet und lodernd abgebrannt werden sollten ... die heidnisch anmutende Zeremonie im Spiel zwischen kalter Dunkelheit und hellem Feuerschein bei eigenartigen Gesängen hat mich ziemlich berührt...“ Wer in Nidden wohnt, kann eine schöne Tour mit dem Fahrrad auf dem Radweg nach Schwarzort machen: Planen Sie aber einen ganzen Tag ein - die einfache Strecke beträgt etwa 30 km.

© 2020 www.haus-auschra.de · Buchungsbedingungen · Datenschutz · Impressum
www.media-creativ-team.de
Wir benutzen Cookies
Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige Cookies sind notwendig für den Betrieb der Seite, andere werden für Technologien von Dritten (Google, beds24.com) verwendet um ihre Dienste anzubieten (wie z.B. den BELEGUNGSKALENDER), stetig zu verbessern und Werbung entsprechend der Interessen der Nutzer anzuzeigen. Sie können nicht notwendige Cookies auch ablehnen.